Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Salami’ Category

Hauchdünn geschnittene Salami! Hunderte von Scheiben aus einer Wurst! Da heißt es, beherzt zubeißengreifen! Gibt’s aber nicht beim Metzger, sondern hier: http://www.doiydesign.com/en/products/36-salami-notes.html

salami-notes

Advertisements

Read Full Post »

Umwerfend

Dass Wurst umwerfend schmeckend kann ist allgemein bekannt. Diese Tatsache haben zwei Diebe in dem sächsischen Städtchen Brand-Erbisdorf laut einer Meldung im Spiegel-online ausgenutzt und ihre Verfolger mit Salamiwürfen abgeschüttelt. Die Täter waren in einem Einkaufsmarkt beim Lebensmittel klauen ertappt worden. Als eine Verkäuferin und ein Kunde die beiden verfolgten, schmiss einer der Diebe insgesamt vier Salamis nach ihnen. Mit Erfolg: die Täter entkamen – wenn auch hungrig – unerkannt.

Read Full Post »

Jetzt gibt’s ordentlich was an die Ohren. Wie kann frau auch sonst signalisieren, ob sie deftig verliebt oder ob er ihr völlig Wurst ist. Ob sie angeknabbert werden will oder nur einfach fürchterlichen Hunger hat. Schade nur, dass es zu diesen witzigen, absolut echt wirkenden, Ohrhängern kein passendes Parfum gibt. Kleiner Tipp: Speckscheibe mit Knoblauch spicken und ab und zu hinters Ohr reiben.

Auf http://www.ohr-gasmus.de gibt es noch mehr kulinarisch-abgefahrenen Ohrschmuck.

Read Full Post »

Mondsüchtig

… muss man wohl schon sein, wenn man Metzger Ludwigs Mondsalami genießen möchte. Seine Vollmond-Salami wird ausschließlich in Vollmond-Nächten hergestellt und soll die geheimnisvollen Kräfte unseres Erdtrabanten direkt in unsere Mägen befördern.

Metzger Ludwig ist ein sehr rühriger Metzger, dessen Aktivitäten zur Transparenz in seinem Metzgerhandwerk und die Nähe zum Kunden durchaus meine Zustimmung finden. So gibt er auch unumwunden zu, dass die Rezeptur und die Herstellung der Vollmondsalami genau die selbe ist wie bei der normalen Salami. Allein der Zeitpunkt der Herstellung bei vollem Mond würde seine Salami in Verkostungen trotzdem immer zur Nr. 1 machen. Nicht auszudenken, wenn die Tiere dazu auch noch ausschließlich bei Vollmond gefüttert und geschlachtet würden!

Zweifellos schmeckt die Vollmondsalami sehr gut. Für meinen Geschmack hätte sie abgehängter sein können. Aber die Kunden reißen Sie ihm aus der Kammer. Und ich konnte nicht abwarten. Aber das war’s dann auch. Weitere Vorteile konnte ich bei mir nicht ausmachen. Eher Nachteile: Das Portemonnaie war anschließend leerer. Vielleicht hätte ich sie bei Vollmond verkosten sollen. Aber mein Arzt hat mir Fettes nach 18 Uhr verboten.

Metzger Ludwig erzählt uns viel auf seiner umfangreichen Webseite. Marketing beherrscht er genauso gut wie sein Metzgerhandwerk. „Umsatz kommt von umsetzen“ heißt ein Ludwigscher Vortrag. Und das Jahresmotto 2009 lautete „Jedem Kunden ein Lächeln entlocken“. Ich musste sogar laut lachen. Chapeau, Herr Ludwig, ich ziehe den Hut vor Ihnen!

Mondsalami, 16,90 €/kg
Metzgerei Ludwig
Fuldaer Strasse 2, 36381 Schlüchtern

Read Full Post »

Ludwigs Lamm-Lust

Es gibt Metzgereien, die putzen sich raus wie Parfümerien. Da glitzert aus tausend Halogenlampen alles in Glas, Metall und glattem Stein. Die Bedienungen adrett in Uniform, durchgestylt wie die Anzeigen, Plakate und Flyer. Aber warum sollten sich Metzgereien nicht auch zeitgeistig zeigen und anständiges Marketing betreiben dürfen? Es muss ja nicht immer die Theke aus den 50ern sein und die Kittelschürze der ebenso propper wie fettglänzenden Bedienung. Und „Schweinebauch-Werbung“ – wie man in meiner Branche zu typisch preisschreierischen Angeboten sagt – ist nun wirklich von gestern. Und trotzdem beschleicht mich immer ein komisches Gefühl, wenn ich auf solche Präsentation – vor allem bei meiner geliebten Wurst – stoße.

Im Nachbarstädtchen Schlüchtern gibt es einen solchen Metzger: „Der Ludwig”. Nicht nur die „gläserne Wurstküche“ nimmt er wörtlich und lässt seine Kunden beim Wursten zuschauen, auch das Marketing ist offensiv auf Transparenz getrimmt. Preise heimst er seit Jahren ein. Nun ist er von der Zeitschrift „Der Feinschmecker“ auch noch unter die 400 besten Metzgereien Deutschlands gekürt worden. Seine beiden Spitzen-Würste, die Vollmond-Salami und die Lamm-Salami vertreibt er mittlerweile auch über Karstadt. Alles in allem ein toller Auftritt. Aber erfüllt „Der Ludwig“ auch die hohen Erwartungen, die er damit verspricht?

Ich habe zunächst die Lamm-Salami getestet. Sie besteht aus „100 % Lammfleisch aus dem UNESCO Biosphären Reservat Rhön“ und wird mit einem Schluck Apfel-Sherry, der in Whiskey-Fässern gereift ist, veredelt. Die Wurst kommt – ganz marketingkonform – in edler Schachtel, in Cellophan geschützt und im Textilsack gefüllt, daher. Eine richtige Designer-Wurst. Kann so etwas auch schmecken? Der Anschnitt lässt einen sofort Lamm- und Apfelaromen in die Nase kommen. Dann der erste Biss: purer Lammgeschmack! „Ach was!“ wird mancher denken, was auch sonst. Aber wie oft habe ich Lamm-Salamis gegessen, die weit vom Lamm entfernt waren. Man trifft ja oft auf Feinschmecker, denen Lamm am besten schmeckt, wenn es so wenig wie möglich nach Lamm schmeckt. Also: Lamm pur bei Ludwigs Lammsalami. Dazu die gewisse Süße des Apfelsherrys, gepaart mit leichter Senfnote. Die Konsistenz ist fest, die Scheiben lassen sich hauchdünn schneiden. Da hat er nicht zu viel versprochen.

Das zweite Highlight aus Ludwigs Repertoire, die Vollmond-Salami, ist etwas für die Esotheriker unter den Wurstsüchtigen. Sie soll – in einer einzigen Vollmondnacht von Meisterhand hergestellt – mit Hilfe des magischen Mondes geheimnisvolle Kräfte frei setzen. Ganz sicher werden diese Kräfte in Ludwigs Kasse wirken. Aber bei mir altem Agnostiker wird sie es erst noch in einem alsbald folgenden Feldversuch beweisen müssen …

Lammsalami, 380 g Stück, € 9,90 (im Webshop)

Der Ludwig
Fuldaer Strasse 2
36381 Schlüchtern
Telefon +49 (0)6661.2133
Telefax +49 (0)6661.5828

e-Mail:
post(at)der-ludwig.de

Read Full Post »