Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Thüringer Bratwurst’ Category

Magdala2Keine Fahrt nach oder von Berlin ohne Päuschen auf dem Rastplatz hinter Magdala auf der A4. Ohne die Thüringer Bratwurst wäre diese Reise einfach nur eine öde Fahrt. Da könnte dann auch die liebste aller Beifahrerinnen mit Charme nur so um sich schmeißen, es fehlte etwas. Vor Jahrzehnten, noch zu DDR-Zeiten entdeckt, hat sich dieses Kleinod deutscher Pausenwirtschaft behutsam weiter entwickelt, aber dabei die Qualität seiner Wurst beibehalten. Als Insidertip gehandelt, ist der Parkplatz davor meist gerammelt voll. Der Schankraum nicht minder. Und glückliche, fettverschmierte Lippen grinsen einen an.

Wer es nicht weiß, fährt vorbei: Das Hinweisschild mit einer schlichten Kaffeetasse steht 300 Meter vor der DDR-typisch kurzen Abfahrt. Und das Ambiente, seien wir ehrlich, lädt nun auch nicht gerade zum Verweil ein. Idyllisch gerahmt von einem Cola Schild und Dixi-Klohäuschen stehen da umgebaute Baucontainer, die ihr köstliches Inneres nicht unbedingt verraten.

Thüringer Bratwürste und Soljanka, die beiden Zugpferde des Unternehmens sind heißbegehrt. Viele nehmen einen Vorrat mit und schon oft habe ich einen bösen Kommentar der ansonsten sehr netten Bedienung gehört, wenn da einer grad mal so 100 Würste für Magdala1den Grillabend begehrte: “Wenn das alle so machn dädn, ham wir hier nix mehr zu verkoofen!” (in breitestem Sächsisch). Aber ein Sixpack geht immer – ansonsten besser vorbestellen.

Nach einem Brand der Absauganlage schien der Weiterbetrieb gefährdet. Nun bedroht die Verlegung der A4 ein paar hundert Meter nach Norden den Fortbestand des Wursthimmels. Ich seh da schon statt dessen ein Tank.und.Rast Monster entstehen. Mit Brühwurst aus der Dose. Leute, fahrt dort Wurst essen, solange es sie noch gibt! Dann geht es euch wie uns: Hin- und Rückfahrt waren auch diesmal ein Vergnügen.

Advertisements

Read Full Post »

Wer auf der A4 Richtung Dresden/Berlin fährt, kennt vielleicht den mittäglichen Stau auf der Anhöhe zwischen Magdala und Schorba. Schon früh am Vormittag  ist der dortige kleine Rastplatz rappelvoll. Gegen Mittag kam es dann schon mal zu brenzligen Situationen, weil die Parkplatzsuchenden sich bis auf die Ausfahrtspur stauten. Und nachmittags flaute der Zulauf kaum ab. Umsonst gib es dort wohl nichts, aber dafür mit die besten Thüringer Bratwürste.

Schon kurz nach Öffnung der Mauer hatten wir diese Wurst-Goldgrube gefunden. Die Kleene musste mal und so nahmen wir die nächste Ausfahrt. Ohne dieses dringende Bedürfnis hätten wir dort nie gehalten. Zu versteckt kurz hinter einer langen Anhöhe liegt der Parkplatz. Und die Bauhütten dort ließen auf den üblichen Autobahn-Schnellfraß schließen. Aber wo was raus muss, muss wieder auch was rein. Und Töchterlein hatte Durst. Also in die Schlange gestellt und langsam rein in die Bude. Das Ambiente war schlicht, die Speisenkarte über dem Tresen dafür um so üppiger. Da gab es nichts, was des Reisenden Magen nicht begehrte. Die meisten vor uns orderten die Thüringer Bratwurst. Viele noch ne Soljanka dazu. Da konnte ich nicht abseits stehen …

Wir aßen unsere erste echte Thüringer Bratwurst, genossen eine echte Soljanka und verstanden plötzlich den Andrang auf diese Bude. Die Wurst war einfach köstlich, die Soljanka reichhaltig. Wie viele andere nahmen wir gleich einen Vorrat an Würsten mit. Seit dem habe ich jede Reise nach Berlin immer unter der Vorgabe geplant, auf Hin- und Rückfahrt, dort eine Rast einzulegen. Bei der Rückfahrt hieß das immer bis Magdala durchzufahren und dort in die Gegenrichtung zu drehen. Aber was tut man nicht alles für eine gute Wurst.

Am Sonntag, 12. Juli 2009, gegen 14:00 Uhr brannte die ganze Bude ab. Man munkelte, dass hier nun eine große Tank- und Rastanlage hin kommt, inkl. überteuerter Systemgastronomiewurst. Aber meine liebe Ostspionin Biggi hat recherchiert und mir die frohe Kunde verkündet: Die Bude ist aufgebaut, die Würste brutzeln wieder! Also, Fremder: kommst du nach Thüringen, musst du hier Rast machen.

Bei größerer Wurstmenge zum mitnehmen sollte man telefonisch vorbestellen, damit man den hungrigen Reisenden nichts wegfuttert:

Metzgerei Uwe Schumann Uwe‎
Breitenstraße 35, 99441 Magdala, Tel. 036454 50296‎

Read Full Post »